Präzise kontrollierte Atmosphäre

Seit vielen Jahren gehört die innovative Nürnberger Firma S+S Regeltechnik zu den deutschen Herstellern, die in der Sensortechnologie das Entwicklungstempo bestimmen.

Das präzise Justieren der Sensoren für die Messung von Temperatur und Luftfeuchte sowie das Befeuchten der Sensorelemente geschieht bei S+S Regeltechnik in zwei Memmert Konstantklimaschränken HPP 749.

Energieeffizienz und Komfort in Gebäuden hängen in hohem Maß von der Technologie ab, mit der Temperatur, Luftqualität, Luftfeuchte oder Helligkeit präzise gemessen und automatisch geregelt werden. Moderne Gebäudetechnologie regelt die Temperatur bis auf Zehntelgrade genau, Feuchtesensoren messen mit einer Genauigkeit unter ± 2 % rh. Damit dies auch noch nach Jahren mit derselben Präzision geschieht, sind sämtliche Sensoren der Nürnberger S+S Regeltechnik mikroprozessorgesteuert und multifunktional konzipiert. Alle Messumformer können kundenspezifisch eingestellt, und an ihrem späteren Einsatzort manuell kalibriert oder nachjustiert werden.

Sensoren werden während der Justierung konditioniert

 

Hohe Anforderungen an Homogenität und Temperaturkonstanz

Selbstverständlich werden die Sensoren bei S+S Regeltechnik bereits vor der Auslieferung feineingestellt. Während der Justierung sind die empfindlichen Geräte über mehrere Stunden einer definierten und konstanten Umgebung ausgesetzt. Dabei setzen die internen Spezifikationen für die Einstellung der Temperatur- und Feuchtesensoren dem Memmert Konstantklimaschrank in puncto Homogenität und Temperaturkonstanz eine durchaus anspruchsvolle Hürde: maximale ±0,2 K darf die Temperaturabweichung zeitlich und räumlich betragen, maximal 1% die Feuchte zeitlich schwanken. 

Offset-Potis für die Nachjustierung von Temperatur und Feuchte

 

Konstantklimaschrank spart Platz und Energie

Die Hauptarbeitspunkte für die Justierung der Sensoren liegen bei 25 °C und 50 % rh. Darüber hinaus sind weitere Prüfungen zwischen 15 und 40 °C bzw. 30 und 70 % rh in verschiedenen Temperatur-/Feuchtepaarungen üblich. Der Abgleich der Messparameter erfolgt mithilfe von externen, kalibrierten Referenzgeräten. Abgesehen von den hervorragenden Werten bei der zeitlichen und räumlichen Temperaturabweichung sammelt der Memmert Konstantklimaschrank HPP mit der Tatsache, dass er bei seinem großen Innenraumvolumen wenig Platz benötigt und überaus energiesparend arbeitet, weitere Pluspunkte bei Geschäftsführer Tino Schulze und seinem Team.

AtmoSAFE bedankt sich S+S Regeltechnik und insbesondere Herrn Schulze für die freundliche Unterstützung bei der Erstellung dieses Artikels. 

Memmert Klimaschrank HPP: optimale Werte bei Temperaturhomogenität und Temperaturkonstanz

 
Themenschwerpunkte in der Übersicht
  • Justieren von Sensoren
  • Konditionierung
  • Konstantklimaschrank
  • Klimaschrank
  • Gebäudetechnik
  • Temperatursensor
  • Feuchtesensor
  • Homogenität
  • Temperaturkonstanz

 

Bildnachweis: Memmert, S+S Regeltechnik  

Energiesparende Peltier-Technik

Memmert gelang es vor mehr als 10 Jahren erstmals, das Peltier-Prinzip für leistungsfähigere Laborgeräte zu adaptieren – und diese dann mit einem einzigen System zu beheizen und zu kühlen.

mehr Information